Motor-Frachtewer WHITE ANGEL

1907 ließen die Barnkruger Schiffer Heinrich und Peter Breuer ihren neuen Ewer „Margaretha“ auf der Lukas Mulder Werft in Groningen bauen, bereits komplett aus Stahl, aber als reines Segelschiff. Für 1932 ist erstmals ein Motor belegt, es war ein 25-PS-Glühkopfmotor von Deutz. Auch die heutige Ruderanlage wurde damals eingebaut. 

Nach 53 Jahren wurde das Schiff 1960 an H. Schlüter aus Uetersen verkauft. Er ließ den Rumpf um sechs Meter verlängern und fuhr den Ewer weitere 30 Jahre lang als kleines Frachtschiff.

1991 endete die Zeit als Berufsschiff und der Umbau zum privaten Segelschiff begann. Die WHITE ANGEL wurde auf die alte Länge verkürzt, die Masten neu errichtet und der Laderaum zum Wohnbereich umgebaut.