Dampferfahrt wie vor 100 Jahren

Mit dem Dampfeisbrecher ELBE zwischen Hamburgs und Harburgs Landungsbrücken

Am Sonntag, den 12. September 2021 gibt es gleich 6 besondere Erlebnisfahrten zwischen dem Hamburger Hafen und dem maritimen Herzen Harburgs – dem Harburger Binnenhafen.

Die Fahrt ist mit keiner Hafenrundfahrt zu vergleichen, denn sie führt auf ungewohntem Weg durch den Köhlbrand auf der Strecke, die seit den 1860er Jahren für gut 100 Jahre mit Dampf-Fähren betrieben wurde. Sehr wechselvolle Einblicke in Hafenanlagen, Industriebetriebe, Werften, Docks und ruhige Flusslandschaft machen diese Fahrt zu einem bemerkenswerten Erlebnis.

Es wird dabei auch eine Schleuse passiert: Die Harburger Hafenschleuse gleicht den Wasserstand zwischen dem tideunabhängigen Binnenhafen und der Gezeiten-Elbe ab. Passiert werden die ehemaligen Dörfer Altenwerder (jetzt Containerterminal) und Lauenbruch (jetzt Harburger Seehäfen) und der Teil Moorburgs, der jetzt Kraftwerksgelände ist.

Und wann erlebt man schon die Hafenbrücken von der Wasserseite? Ob Klappbrücken wie die ältesten (im Harburger Binnenhafen), die größte Hamburger Brücke über den Köhlbrand, Hubbrücken wie die alte und neue Kattwykbrücke oder die älteste Elbbrücke auf der breiteren Süderelbe – hier wird deutlich, dass Hamburg wirklich viel mehr Brücken als Venedig für den reibungslosen Hafenbetrieb braucht.

Nach ca. 85 Minuten erreicht der Dampfer sein Ziel.

Der Shuttle

Dampfeisbrecher ELBE von 1911

Schiffsdaten

Schiffstyp:  Kohlebefeuerter Dampfeisbrecher und Hilfsschlepper aus Stahl

Baujahr und Bauwerft: 1911 in Brandenburg a. d. Havel bei der Schiffswerft & Maschinenfabrik Gebrüder Wiemann

Abmessungen: 30,30 x 7,45 m, Tiefgang 1,60m, Verdrängung 193,55t

Antriebsanlage:  Großwasserraumkessel von 1931, Christiansen und Meyer, Harburg

Zweizylinder-Expansions-Dampfmaschine mit Kondensator, Leistung 280 PS bei 180 U/min, 1911, Schiffswerft & Maschinenfabrik Gebrüder Wiemann, Brandenburg a. d. Havel

Eigentümer: Matthias Kruse, Hamburg, mit Unterstützung des Fördervereins Dampfeisbrecher ELBE e.V., www.dampfeisbrecher.de

Der Shuttle

Die ELBE startet jeweils um 09.30, 13.00 und 16.30 Uhr zentral im Hamburger Hafen ab Anleger „Sandtorhöft“ (Hafencity) zu ihrem Ziel, dem Kanalplatz im Harburger Binnenhafen.

In der Gegenrichtung um 11.15, 14.45 und 18.15 Uhr ab Kanalplatz, Harburger Binnenhafen, bis zum Anleger „Sandtorhöft“

Reservierungen

Reservierungen bitte hier vornehmen.

An Bord ist kein Verkauf möglich.

Die Fahrpreise betragen jeweils für die einfache Fahrt 15 Euro, (Kinder bis 14 Jahre zahlen 50%).

Hin und weg: An beiden Anlegestellen sind S-/U-Bahn nicht weit:
Sandtorhöft > U Baumwall 5 min Fußweg
Kanalplatz > S Harburg-Rathaus 12 min Fußweg

Tag des offenen Denkmals

An beiden Endpunkten erwarten Besucher am 12. September 2021 die für den „Tag des offenen Denkmals“ geöffneten Objekte und Bauten.

Beim Anleger „Kanalplatz“ in Harburg (also bei uns, dem Verein Museumshafen Harburg e.V.):

  • Volles Programm 11 bis 18 Uhr
  • Der gelbe Liebherr-Portaldrehkran in Betrieb
  • der frisch restaurierte Peiner-Werftkran
  • Open Ship auf den Schiffen des Museumshafens
  • „Sackkarrenführerschein“ und andere maritime Mitmach-Stationen
  • Rundfahrten mit der Vereins-Hafenbarkasse JAN von 1921
  • Lifemusik, Besichtigungen, Vorführungen, Kaffee und Kuchen

Das ganze Programm (sobald veröffentlicht)

Hamburgweit:            www.denkmalstiftung.de/denkmaltag

Deutschlandweit:       www.tag-des-offenen-denkmals.de

Sie finden uns auch hier